Was ist Aikido?

Weg der universellen Kräfe in Harmonie

Aikidoschule Berlin - Morihei Ueshiba - Was ist Aikido
Morihei Ueshiba

Ganz allgemein ist Aikido eine Methode, um ein friedliches und harmonisches Leben auf dem "Weg der Harmonie der universellen Kräfte" zu führen. Sie wurde in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts von dem Japaner Morihei Ueshiba als abstrakte Zusammenfassung oder Synthese traditioneller Kampfkünste entwickelt und von ihm an die Notwendigkeiten unserer modernen Welt angepasst.

 

Aikido ist eine Lebenseinstellung, ein cleveres und intelligentes Schulungs- und Bewegungssystem, welches auf der Grundlage der Vereinigung von Körper und Geist das Ideal harmonischen und angemessenen Handelns durch eine wachsame und aufrichtige Verhaltensweise verfolgt.

 

Statt sich in widerstreitendem Gegeneinander zu messen, treffen im Aikido zwei oder mehr Übungspartner zusammen, um sich gegenseitig beim Üben der Techniken des „friedlichen Aiki-Weges“ zu unterstützen. Ziel ist es mit seinem Übungspartner zwei aufeinandertreffende Kräfte zu simulieren und ihre Wechselbeziehung zu studieren, um so ein natürliches Gleichgewicht der Kräfte herzustellen. Dies ist der Weg (DO, 道) der Harmonisierung (AI, 合) der universellen Kräfte (KI, 気), AIKIDO.

Um dies zu erreichen, wechseln sich die Übungspartner jeweils ab und schlüpfen in die Rollen eines vermeintlich Angreifenden oder Verteidigenden. Dazu führt der eine Partner zuerst eine Aikido-Technik aus und unterstützt den anderen Partner dann seinerseits bei seiner Übung. Durch das Einnehmen jeweils beider Rollen, eröffnen sich den Übenden unterschiedliche Perspektiven und Möglichkeiten, um mit der Situation und den in ihr wirkenden Kräften umzugehen.

 

Aikido ist modernes und friedliches Budō

Von Bujutsu zu Budo - Traditionen der Samurai
Von Bujutsu zu Budo, von Kampfkunst zur Friedenskunst

Im Kontext der historischen Entwicklung der Kampfkünste, jap. BUDŌ (武道) stellt Aikido den modernen Höhepunkt einer Entwicklung dar, der frühgeschichtliche asiatische Kriegskünste (jap. BUJUTSU (武術) zum Ursprung hatte. Unter dem Einfluss zivilisatorischer Entwicklung, sozialen Wandels und dem religiös-philosophischen Habitus der militaristisch-monastischen Traditionen Japans, entwickelten sich im Laufe der Jahrhunderte aus den alten Schulen des KORYŪ BUJUTSU (古流) die Formen der traditionellen japanischen Kampfkünste des KOBUDŌ (古武道), die letztlich zur Entwicklung des modernen Aikido führten.

 

Im Vorfeld der Enstehung seines Modells weltweiten Friedens und universeller Harmonie, brach der Begründer des Aikido, Morihei Ueshiba, mit den althergebrachten Prinzipien von Abwehr und Gegengewalt der alten Kampfkünste. In Ueshibas Verständnis war das von ihm entwickelte Aikido allerdings auch nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zum höheren Ideal eines einzigen universellen Weltgeistes, des sogenannten WAGŌ (和合). Insofern kann und darf Aikido weder als traditionelle Kampfkunst verstanden werden, die lediglich versucht, durch Abwehr, Gegenangriff und abschließende Unterwerfung eines Gegners, ein System von Gegengewalt zum Schutz des Lebens zu rechtfertigen, noch kann Aikido einfach als moderner Wettkampfsport bezeichnet werden, welcher mit dem Ziel sportlichen Siegens die Figuren des Siegers und des Besiegten voraussetzt. Vielmehr handelt es sich bei Aikido um ein System zur friedlichen Beilegung von Konflikten und zur Erhaltung universellen Friedens.

Aikido ist eine moderne Friedenskunst

Aikidoschule Berlin - Aikido-Technik in Berlin
Energie kanalisieren, mit dem Partner verschmelzen

Als Sinnbild eines harmonischen Lebens verzichtet Aikido daher vollkommen auf die Figuren von Gegengewalt und sportlicher Auseinandersetzung. Es stellt vielmehr die Harmonisierung menschlichen Miteinanders durch partnerschaftliches Üben in den Vordergrund seines Systems. Dabei präsentiert es sich als intelligente und clevere Bewegungsform, in der Körper und Geist gleichermaßen geschult werden, um in allen Situationen des Lebens angemessen handeln zu können. Dies geschieht mit dem erklärten Ziel einer friedlichen Welt für alle Wesen. Denn wer Aikido übt hat verstanden, dass Abwehr, Gegengewalt und Strafe keine Mittel zur Harmonisierung der Welt darstellen, aber der allgegenwärtigen Gewalt, da sie in unterschiedlichen Formen und Abstufungen zum Leben gehört, durchaus auf mutige und aufrichtige Weise begegnet werden kann.

 

Aikido stellt somit die erste Form einer modernen und zeitgemäßen Friedenskunst dar.

Aikidoschule Berlin - Zentrum für Kommunikation und Bewegung

 

Dojo Schöneberg I (Trainingsort  Mo, Mi, Fr)

Im Hofgebäude der

Geoerg-von-Giesche Schule, 2. OG

Hohenstaufentraße 47

10779 Berlin

 

Dojo Schöneberg II (Trainingsort Sa)

Obere Halle der

Sternbergschule, 2. OG

Mettestraße 8

10825 Berlin

 

Postadresse (Büro):

Vorstand des Aikidoschule Berlin e.V.

Tempelhofer Weg 48

10829 Berlin

 

Tel:  +49 30 89392725

Fax: +49 30 89394092


info(at)aikidoschule.de

Partner

Aikidoschule Berlin - Mitglied der Aikido Föderation Deutschland (AFD)
Aikidoschule Berlin - Landessportbund Berlin - Unser Partner im Breitensport
Aikidoschule Berlin - Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin - Unser Partner im Hochschulsport

Unser Partner im Hochschulsport

Aikidoschule Berlin - Beuth Hochschule für Technik Berlin - Unser Partner im Hochschulsport

Unser Partner im Hochschulsport

Aikidoschule Berlin - responti.de - responsibility beyond borders
responsibility beyond borders

Folgen

Soon back in Berlin... Marc Bachraty with the "Power of Basics 2.0"

Ein Beitrag geteilt von Aikidoschule Berlin (@aikidoschule) am

Teilen

Beobachten

Berlin School of Aikido on Vimeo:

Berlin School of Aikido on Youtube: